Startseite
Meldungen
Interschutz
Partner/Werbung
Mitschnitte
Newsletter
Mitarbeiter
Wir über uns
Termine
Links
Sonstiges



ZuSa-Webradio:



Unsere Partner:
Radio ZuSa
Polizeidirektion LG
LFV NDS
FF HH


Wir müssen unsere Arbeit komplett selbst finanzieren. Dazu haben wir Partner gefunden, die unsere Kosten/Anschaffungen zum Teil übernehmen:

20180927_215110.jpg


20101221_132028.jpg


20130108_133057.jpg


20160126_214133.jpg


Carportbrand in Buxtehude greift auf Wohnhaus über


In der vergangenen Nacht ist es gegen 03:10 h aus bisher ungeklärter Ursache zu dem Brand eines Carports in Buxtehude in der Theodor-Heuss-Straße gekommen.

Die 68-jährige Hausbewohnerin war von Knistern aufgewacht, hatte das Feuer entdeckt und sofort den Notruf gewählt.

Als die ersten Einsatzkräfte beider Züge der Ortswehr Buxtehude sowie die Ortswehren Dammhausen, Hedendorf und Neukloster am Brandort eintrafen, wurde festgestellt, dass das Feuer bereits auf das angrenzende Endreihenhaus übergegriffen hatte.

Vorsorglich mussten zusätzlich die Ortswehren Immenbeck, Daensen, Ottensen und Ovelgönne in Bereitschaft versetzt werden.

Durch die Polizei und die Feuerwehr wurde dann vorsichtshalber die gesamte Reihenhauszeile evakuiert.

Die eingesetzten ca. 150 Einsatzkräfte konnten den Brand durch einen massiven Löscheinsatz schnell unter Kontrolle bringen und ablöschen bevor es sich noch weiter ausbreiten konnte. Die Löscharbeiten dauerten bis in die Morgenstunden an.

Das Carport und der darunter abgestellte Hyundai-Kombi wurden bei dem Feuer vollständig zerstört. Auch das Wohnhaus wurde durch den Brand erheblich in Mitleidenschaft gezogen und ist derzeit unbewohnbar. Die betroffene Hausbewohnerin blieb bei dem Feuer unverletzt, sie kam zunächst bei Nachbarn unter und wird weiter von der Stadt Buxtehude betreut.

Der eingesetzte Rettungsdienst brauchte nicht eingreifen. Der angerichtete Schaden dürfte sich nach ersten Schätzungen von Feuerwehr und Polizei auf ca. 300.000 Euro belaufen.

Polizeibeamte aus Buxtehude und Tatortermittler aus Stade übernahmen noch vor Ort die ersten Ermittlungen zur Brandursache, genaue Ergebnisse werden aber erst nach den Recherchen der Brandexperten der Polizei erwartet, die in den nächsten Tagen anlaufen werden.

Mehrere Anwohner gaben an, kurze Zeit vorher mehrere Stimmen und Gelächter aus dem Bereich des hinter dem Wohnhaus liegenden Kindergartens gehört zu haben. Auch die Personen, die sich hier aufgehalten haben, werden als wichtige Zeugen gebeten, sich bei der Polizei zu melden.

Weitere Zeugen, die Beobachtungen gemacht haben, die mit dem Brandausbruch in Verbindung stehen könnten oder die sonstige sachdienliche Hinweise geben können, werden ebenfalls gebeten, sich unter der Rufnummer 04161-647115 beim Buxtehude Polizeikommissariat zu melden.


Bericht: Pressestelle PI Stade
Bild: Pressestelle PI Stade



zurück