Startseite
Meldungen
Interschutz
Partner/Werbung
Mitschnitte
Newsletter
Mitarbeiter
Wir über uns
Termine
Links
Sonstiges



ZuSa-Webradio:



Unsere Partner:
Radio ZuSa
Polizeidirektion LG
LFV NDS
FF HH


Wir müssen unsere Arbeit komplett selbst finanzieren. Dazu haben wir Partner gefunden, die unsere Kosten/Anschaffungen zum Teil übernehmen:

20160115_141658.jpg


20190307_104619.jpg


20130108_133057.jpg


20080725_062101.jpg


Unruhige Nacht für die Feuerwehr in Walsrode


Am Sonntagmorgen wurde die Ortsfeuerwehr Walsrode zusammen mit der Polizei und dem Rettungsdienst gegen 01:30 Uhr zu einer Menschenrettung alarmiert.

Auf dem Verbindungsweg zwischen Borg und Walsrode war ein Radfahrer gestürzt und hatte sich dabei ein Bein gebrochen. Glücklicherweise war er bei Bewusstsein und konnte mit seinem Mobiltelefon den Notruf absetzten, allerdings ohne genaue Ortsangabe.

Daher wurde die Feuerwehr zur Suche hinzugerufen, genau wie das DRK mit dem Quattrocopter und Wärmebildkamera. Kurze Zeit nach der Alarmierung wurde der verletzte 48-jährige Mann gefunden, erstversorgt und dann vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht. Der Quattrocopter musste nicht mehr eingesetzt werden.

Nur wenig später, um 03:15 Uhr, erneut Alarm in Walsrode. Im Gewerbegebiet Vorbrück wurde aus einer Spielhalle eine starke Rauchentwicklung gemeldet.

Bei Ankunft der Ortsfeuerwehren Walsrode und Honerdingen an der Einsatzstelle bestätigte sich die Meldung, im Gebäude war es zu einem größeren Feuer mit starker Rauchentwicklung gekommen.

Durch die extreme Hitze waren bereits Fensterscheiben geplatzt. Die Ehrenamtlichen gingen mit zwei Trupps unter Atemschutz in den komplett ausgebrannten Bereich vor und löschten die Flammen.

Danach wurde der Rauch mittels Hochleistungslüftern aus dem Gebäude gedrückt. Die Drehleiter wurde mit dem Wenderohr vorbereitet, musste aber nicht mehr eingesetzt werden.

Ein angrenzendes Geschäft wurde überprüft, da der Rauch auch dort hineingezogen war. Neben den rund 40 Feuerwehrleuten waren auch der Stadtbrandmeister Michael Schlüter, der Brandschutzprüfer des Landkreises Folkard Boyer, der Rettungsdienst sowie die Polizei vor Ort, die auch die Ursachenermittlung eingeleitet hat.

Am Samstagmorgen gegen 01:20 Uhr rückte die Ortsfeuerwehr Walsrode ebenfalls aus, da am Dürrerring ein vermeintlicher Notfall hinter verschlossener Tür sein sollte. Dies bestätigte sich nicht, somit war kein Eingreifen der Ehrenamtlichen nötig.


Bericht: Jens Führer, SPW Walsrode
Bild: Jens Führer, SPW Walsrode



zurück