Startseite
Meldungen
Interschutz
Partner/Werbung
Mitschnitte
Newsletter
Mitarbeiter
Wir über uns
Termine
Links
Sonstiges



ZuSa-Webradio:



Unsere Partner:
Radio ZuSa
Polizeidirektion LG
LFV NDS
FF HH


Wir müssen unsere Arbeit komplett selbst finanzieren. Dazu haben wir Partner gefunden, die unsere Kosten/Anschaffungen zum Teil übernehmen:

20130108_133057.jpg


20180927_215110.jpg


20160115_142322.jpg


20110722_223820.jpg


Zwei Personen auf künstlicher Elbinsel

Feuerwehr musste sie bei Flut von der Insel holen

gi Laßrönne. Zwei Personen mussten am späten Dienstagabend von der Feuerwehr in Höhe Elbkilometer 598 zwischen Hoopte und Laßrönne von einer künstlich aufgeschütteten Elbinsel gerettet werden. Nach den ersten Meldungen sollten sich die beiden Personen im Wasser befinden. Alarmiert wurden neben den Feuerwehren Laßrönne und Hoppte auch der Wasserrettungszug der Kreisfeuerwehr. Die erste Erkundung ergab, dass sich die Elbbesucher nicht in der Elbe, sondern auf der künstlichen Insel in der Nähe des Biotops nahe dem Ufer aufhielten und wegen der auflaufenden Flut diese nicht mehr in Richtung Land verlassen konnten. Das Mehrzweckboot der Hoopter Wehr fuhr bis an die Insel heran. Beide Personen konnten dann trockenen Fußes das Boot besteigen und wurden zum ehemaligen Wasserübungsplatz der Bundespolizei nach Laßrönne gebracht, wo sie vom Rettungsdienst in Empfang genommen wurden. Die Sichtung im Rettungswagen ergab, dass beide unverletzt waren und nicht ins Krankenhaus gebracht werden brauchten. Nach gut einer Dreiviertelstunde war der Einsatz für die Feuerwehr, sowie dem Rettungsdienst beendet.


Bericht: Burkhard Giese Stadtpressewart Winsen/Luhe
Bild: Burkhard Giese Stadtpressewart Winsen/Luhe



zurück