Startseite
Meldungen
Interschutz
Partner/Werbung
Mitschnitte
Newsletter
Mitarbeiter
Wir über uns
Termine
Links
Sonstiges



ZuSa-Webradio:



Unsere Partner:
Radio ZuSa
Polizeidirektion LG
LFV NDS
FF HH


Wir müssen unsere Arbeit komplett selbst finanzieren. Dazu haben wir Partner gefunden, die unsere Kosten/Anschaffungen zum Teil übernehmen:

20150918_064547.jpg


20130703_222424.jpg


20110407_022256.jpg


20090709_043356.jpg


Schwerer Verkehrsunfall auf der BAB 7

PKW fährt auf Fahrzeuggespann auf.

Am Morgen des Pfingstsonntags wurde ein Großaufgebot zu einem Verkehrsunfall auf der BAB 7 alarmiert. Zwischen den Anschlussstellen Thieshope und Garlstorf war aus ungeklärter Ursache ein Citroen auf einen Lieferwagen mit Anhänger aufgefahren. Dabei riss der mit Blech beladene Anhänger vom Lieferwagen ab und kam erst ca. 400 Meter weiter in einer Senke zum Stehen. Durch den Aufprall kam der Citroen nach rechts von der Fahrbahn ab. Dort touchierte er die Leitplanke und wurde wieder auf die Fahrbahn zurückgelenkt. Auf dem mittleren Fahrstreifen blieb das Unfallfahrzeug liegen. Viele Anrufe mit unterschiedlichen Meldungen gingen bei der Leitstelle des Landkreises ein. Daraufhin wurden zahlreiche Einsatzkräfte zur Einsatzstelle alarmiert. Neben den Feuerwehren, der Polizei und dem Rettungsdienst wurde auch der Rettungshubschrauber „Christoph 29“ aus Hamburg zum Unfallort beordert. Da keine Personen in ihren Fahrzeugen eingeklemmt waren, brauchten die Einsatzkräfte aus Ohlendorf und Maschen nicht weiter tätig werden und konnten sofort wieder in ihre Stützpunkte zurückkehren. Auch der Rettungshubschrauber kam nicht mehr zum Einsatz. Die Einsatzkräfte der Feuerwehr Brackel übernahmen neben dem Absichern der Einsatzstelle und dem Abstreuen von auslaufenden Flüssigkeiten, die Patientenbetreuung mit anschließender Unterstützung des Rettungsdienstes. Der 26jährige Fahrers des Citroen aus Braunschweig wurde in ein Krankenhaus eingeliefert. Die Schwere der Verletzung ist noch nicht bekannt. Der Fahrer des Lieferwagens ist nicht verletzt worden. Für die Dauer der Rettungs- und Bergungsarbeiten musste die Autobahn in Richtung Hannover voll gesperrt werden. Der Verkehr staute sich in kurzer Zeit bis zur Anschlussstelle Thieshope zurück.


Bericht: Jürgen Meyer-Albers Pressestelle Feuerwehr SG Hanstedt
Bild: Pressestelle Feuerwehr SG Hanstedt



zurück