Startseite
Meldungen
Interschutz
Partner/Werbung
Mitschnitte
Newsletter
Mitarbeiter
Wir über uns
Termine
Links
Sonstiges



ZuSa-Webradio:



Unsere Partner:
Radio ZuSa
Polizeidirektion LG
LFV NDS
FF HH


Wir müssen unsere Arbeit komplett selbst finanzieren. Dazu haben wir Partner gefunden, die unsere Kosten/Anschaffungen zum Teil übernehmen:

20110722_223820.jpg


20190307_104619.jpg


20110407_022256.jpg


20090709_043356.jpg


Feuerwehren der Stadt Winsen fahren den Dienstbetrieb langsam wieder hoch

gi Winsen. Die Feuerwehren der Stadt Winsen (Luhe) fahren ab dem 1. Juni den Dienstbetrieb zur Sicherstellung der Einsatzbereitschaft langsam wieder hoch. Die Rückkehr zu den Ausbildungsschritten kann aber nur in einzelnen Schritten erfolgen, um eine Ausbreitung der Corona Pandemie zu verhindern. Dazu sind die Hygiene Maßnahmen in den einzelnen Feuerwehren zu beachten. Hierzu zählen die gründliche Desinfektion der Hände, das Tragen von Mund-Nase Schutz Masken oder einer OP Maske, das Einhalten des Sicherheitsabstandes, die Reinigung und Flächendesinfektion von Möbeln in den Unterrichts-, sowie Aufenthaltsräumen, regelmäßiges Lüften, die Hygiene in den Sanitären Anlagen, Begrenzung der Teilnehmer, die am Dienst oder Unterricht teilnehmen. Für diese ganzen Maßnahmen müssen auch die Dienstpläne der einzelnen Wehren angepasst werden. Für die Einhaltung der ganzen Regeln müssen die Mitglieder der einzelnen Wehren in den Verhaltensregeln entsprechend unterwiesen werden. Als Dienstanweisung muss auch ein Hygiene Plan erstellt werden. Auf diese ganzen Maßnahmen haben sich die Stadt- und Gemeindebrandmeister gemeinsam mit dem Kreisbrandmeister geeinigt. Der Dienstbetrieb der Jugend- und Kinderfeuerwehren ruht weiterhin bis zum 31. August. Auch der Stadt- und Gemeindefeuerwehrtag der Stadt Winsen und Stelle, der am 14. Juni stattfinden sollte, sowie das Zeltlager der Kreisjugendfeuerwehr sind abgesagt.


Bericht: Burkhard Giese Stadtpressewart Winsen/Luhe

zurück