Startseite
Meldungen
Interschutz
Partner/Werbung
Mitschnitte
Newsletter
Mitarbeiter
Wir über uns
Termine
Links
Sonstiges



ZuSa-Webradio:



Unsere Partner:
Radio ZuSa
Polizeidirektion LG
LFV NDS
FF HH


Wir müssen unsere Arbeit komplett selbst finanzieren. Dazu haben wir Partner gefunden, die unsere Kosten/Anschaffungen zum Teil übernehmen:

20100810_155558.jpg


20110722_223820.jpg


20090709_043356.jpg


20160115_142322.jpg


Stundenlange Nachlöscharbeiten nach Großbrand in Scharmbeck

gi Scharmbeck. Nach dem Großbrand in Scharmbeck waren die Feuerwehren Scharmbeck, Pattensen und das Tanklöschfahrzeug der Winsener Wehr noch stundenlang beschäftigt, das immer noch glimmende Stroh abzulöschen. Hierfür waren neben einen Bagger auch ein großer Radlader und zwei kleinere eingesetzt. Von dem Bagger wurde das Stroh aus der zerstörten Halle aufgeschichtet. Mit den Radladern wurde dann das Stroh auf eine benachbarte Wiese gebracht und dort von den Feuerwehrleuten mit mehreren Strahlrohren abgelöscht. Das Winsener Großtanklöschfahrzeug setze dazu beide Monitore ein. Erschwert wurden die Arbeiten durch die hohen Temperaturen um die 25 Grad. Dies verlangte von den Feuerwehrleuten aus den Wehren, die bereits zum Teil schon in der Nacht im Einsatz waren, einiges ab. Die Nachlöscharbeiten zogen sich bis in die Abendstunden des Montages hin. Die betroffene Straße Osterkamp in Scharmbeck war an der Einsatzstelle für die Arbeiten voll gesperrt.


Bericht: Burkhard Giese Stadtpressewart Winsen/Luhe
Bild: Burkhard Giese Stadtpressewart Winsen/Luhe



zurück