Startseite
Meldungen
Interschutz
Partner/Werbung
Mitschnitte
Newsletter
Mitarbeiter
Wir über uns
Termine
Links
Sonstiges



ZuSa-Webradio:



Unsere Partner:
Radio ZuSa
Polizeidirektion LG
LFV NDS
FF HH


Wir müssen unsere Arbeit komplett selbst finanzieren. Dazu haben wir Partner gefunden, die unsere Kosten/Anschaffungen zum Teil übernehmen:

20160115_141658.jpg


20090709_043356.jpg


20130108_132805.jpg


20101221_132028.jpg


Stadtfeuerwehr Walsrode hat sich neu aufgestellt

„Neue Besen kehren gut“, so lautet ein altes deutsches Sprichwort. Und so ist es nicht verwunderlich, dass sich nach der Fusion mit der Gemeinde Bomlitz und der Neuwahl der Stadtbrandmeister einige Änderungen in Walsrode ergeben haben.

Der neue Stadtbrandmeister Michael Schlüter lud zusammen mit seinen drei Stellvertretern Ralf Köhler, Holger Krause und Julian Reinsberg die Führungskräfte des neuen Abschnitts „Mitte“ ins Feuerwehrhaus Walsrode ein, um dort unter Einhaltung der CoVid-Maßnahmen (Abstand, Lüftung, Desinfektion) das neue Konzept vorzustellen.

Die Ortsbrandmeister beziehungsweise deren Stellvertreter aus Walsrode, Fulde, Benzen und Honerdingen waren erschienen, um sich über die Neuigkeiten informieren zu lassen. Weitere Sitzungen wurden bereits für die drei anderen Abschnitte „Nord“, „West“ und „Süd-Ost“ mit den weiteren 20 Ortsfeuerwehren durchgeführt.

Schlüter machte deutlich, dass aufgrund der Größe der Stadt Walsrode und der damit anfallenden umfangreichen Arbeiten diese auf mehrere Schultern verteilt werden müssen. Der Austausch auf Stadtbrandmeisterebene läuft bereits und wird weiterhin sehr intensiv sein, damit alle gut darüber informiert sind, was in der Stadtfeuerwehr läuft.



Die Verantwortlichen im Detail:

Wettbewerbe und Lehrgangswesen: Ralf Köhler

Beschaffungswesen (außer Fahrzeuge): Julian Reinsberg

Einsatzleitung Ort/FeuerON (Feuerwehrverwaltungsprogramm): Holger Krause

Öffentlichkeitsarbeit, Werbung, Alarm und Ausrückeordnung, Ansprechpartner für die Leitstelle, Einsätze: Michael Schlüter



Folgende Zuständigkeitsabschnitte wurden gebildet:

Abschnitt Nord (Julian Reinsberg): Bomlitz, Bommelsen, Kroge, Jarlingen-Ahrsen, Hünzingen und Ebbingen

Abschnitt Süd-Ost (Holger Krause): Düshorn, Krelingen, Westenholz, Hollige, Altenboitzen, Kirchboitzen und Klein Eilstorf

Abschnitt West (Ralf Köhler): Gr. Eilstorf, Vethem, Nordkampen, Südkampen, Hamwiede, Idsingen-Sieverdingen und Stellichte

Abschnitt Mitte (Michael Schlüter): Walsrode, Benzen, Fulde und Honerdingen



Des Weiteren wurden Arbeitsgruppen aus Mitgliedern der Ortsfeuerwehren gebildet, die entsprechend unterstützen. Das hat den Vorteil, dass die Arbeiten verteilt werden und sich die einzelnen Ortsfeuerwehren konzeptionell einbringen können.

A.) Beschaffungen (Ansprechpartner Julian Reinsberg)

B.) Werbung (Ansprechpartner Michael Schlüter)

C.) Atemschutz/Geräteträger-Ausbildung (Ansprechpartner Holger Krause)

D.) Einsatzstellenhygiene (Ansprechpartner Michael Schlüter)

E.) Jugendfeuerwehr/Kinderfeuerwehr (Ansprechpartner Ralf Köhler)



Eine weitere Änderung ist, dass sich die Stadtbrandmeister im wöchentlichen Rhythmus den Einsatzdienst teilen und bei entsprechenden Lagen (größere Brände, Menschenleben in Gefahr) die Einsatzstelle anfahren.

Weitere Themen waren beispielsweise die Reinigung von Einsatzkleidung, Wartung von Atemschutzgeräten, Neu - und Restbaumaßnahmen an den städtischen Feuerwehrhäusern, Fahrzeugbeschaffungen, Funktionswesten, Einkleidung von Neueintritten, Einsatzleitung Ort in einer ehemaligen Wohnung im Feuerwehrhaus Walsrode mit mindestens zwei Funkplätzen für Großschadenlagen, Ehrungen für langjährigen Dienst im Feuerlöschwesen, Wiederaufnahme von Lehrgängen und die Gründung der Jugendfeuerwehr „Lehrdetal“ im Bereich Stellichte.



Zum Thema Corona-Pandemie wurde noch einmal unterstrichen, dass nur einsatzrelevante Ausbildung unter Einhaltung aller Regularien erlaubt ist, es muss immer dem Hygienekonzept der Stadt gefolgt werden. Dienstliche Treffen von z.B. Kinder- und Jugendfeuerwehr, Musikzüge oder Altersabteilung sind weiterhin untersagt, um das Risiko zu minimieren.

„Sollte ein Fußball- oder Schützenverein wegen Corona in Quarantäne gestellt werden, so ist das schlimm. Passiert das aber einer Feuerwehr, so kann das für den Brandschutz und die Hilfeleistung im Ort zu größeren Problemen führen und muss unbedingt verhindert werden“, so der Stadtbrandmeister.


Bericht: Jens Führer, SPW Walsrode

zurück