Startseite
Meldungen
Interschutz
Partner/Werbung
Mitschnitte
Newsletter
Mitarbeiter
Wir über uns
Termine
Links
Sonstiges



ZuSa-Webradio:



Unsere Partner:
Radio ZuSa
Polizeidirektion LG
LFV NDS
FF HH


Wir müssen unsere Arbeit komplett selbst finanzieren. Dazu haben wir Partner gefunden, die unsere Kosten/Anschaffungen zum Teil übernehmen:

20110722_223820.jpg


20160126_214133.jpg


20130108_132805.jpg


20101221_132028.jpg


Per Post geehrt und befördert - Wegen der Corona-Pandemie fand Jahresrückblick 2019 der Gemeindefeuerwehr nicht statt

Pressemitteilung vom 13.01.2021 – Jahreshauptversammlung im März 2020 ausgefallen

Amt Neuhaus. 2020 war ein verrücktes und anstrengendes Jahr- so werden wohl die meisten Berichterstattungen für das kürzlich abgeschlossene Jahr beginnen.
Fast vergessen ist da schon das Berichtsjahr 2019, welches von vielen Organisationen nicht mehr ausgewertet werden konnte, da seit März 2020 Veranstaltungen und Zusammenkünfte unterbunden sind.
So auch im Gemeindefeuerwehrverband Amt Neuhaus, dessen Jahreshauptversammlung auf den 27. März 2020 angesetzt war. „Die Durchführung war durch die Maßnahmen zur Abwehr des Corona-Virus nicht möglich. Es wurde beschlossen, die Versammlung zu einem späteren Zeitpunkt, etwa im September, nachzuholen. Auch das war nicht möglich“, teilt Gemeindebrandmeister Dirk Baumann in einer schriftlichen Zusammenfassung mit.
Nun wurden die Berichte also zum Ende des Jahres nicht in großer Runde verlesen, sondern gesammelt per Post an die einzelnen Ortsfeuerwehren verschickt.

Die Statistik aus 2019 soll dennoch nicht ganz unerwähnt bleiben:
Die Gemeindefeuerwehr Amt Neuhaus bestand zum 31.12.2019 aus 338 Frauen und Männern in der Einsatzabteilung. Das sind 13 mehr als im Jahr zuvor. Zum Ende des Jahres 2020 konnte die Anzahl von 338 Eisatzkräften gehalten werden.

Die Jugendfeuerwehr bestand 2019 mit 65 Mitgliedern und die Kinderfeuerwehr aus 66 Jungen und Mädchen.

Zu 40 Einsätzen rückten die Feuerwehrleute im Berichtsjahr 2019 aus (2018 waren es 36). Etwas ruhiger war es mit rund 30 Alarmierungen im vergangenen Jahr.

Ziemlich ungewöhnlich ging es gezwungenermaßen auch für die „Geehrten und Beförderten“ zu. In einem großen Briefumschlag erhielten sie Urkunden, Schulterabzeichen und einen Glückwunsch der Gemeindewehrführung, statt Applaus und Handschlag auf der Jahreshauptversammlung.

Geehrt wurde wie folgt:

Niedersächsisches Feuerwehrehrenzeichen für 25-jährige Verdienste im Feuerwehrwesen
- Oberbrandmeister René Niederhoff (FFw Stapel)
- Oberlöschmeister Sven Kretschmer (FFw Sumte)

Niedersächsisches Feuerwehrehrenzeichen für 40-jährige Verdienste im Feuerwehrwesen
- Oberbrandmeister Roland Wölper (FFw Kaarßen)
- Brandmeister Edmund Greve (FFw Niendorf)

Abzeichen des Landesfeuerwehrverbandes Niedersachsen für 60-jährige Mitgliedschaft
- Hauptbrandmeister Werner Hesse (Gemeindebrandmeister a.D. und Ehrengemeindebrandmeister)

Befördert wurden:
Gemeindejugendfeuerwehrwartin Heike Pink zur Hauptlöschmeisterin
Stellvertretende Ortsbrandmeisterin (FFw Tripkau) Claudia Harms zur Hauptlöschmeisterin
Ortsbrandmeister (FFw Sumte) Sven Kretschmer zum Hauptlöschmeister


Wegen der weiterhin anhaltenden Kontaktbeschränkungen und Corona-Verordnungen wird es in diesem Monat kein Tannenbaumverbrennen durch die örtlichen Feuerwehren geben.
Weiterhin finden keine Jahreshauptversammlungen statt.
Für die Ortsfeuerwehren, die in diesem Jahr eine neue Wehrführung wählen müssen, wird es im März mehrere Termine zur Stimmabgabe unter entsprechenden Hygienevorschriften geben.


Bericht: Claudia Harms (Gemeindefeuerwehrpressewartin Amt Neuhaus)
Bild: Claudia Harms (Gemeindefeuerwehrpressewartin Amt Neuhaus)



zurück