Startseite
Meldungen
Interschutz
Partner/Werbung
Mitschnitte
Newsletter
Mitarbeiter
Wir über uns
Termine
Links
Sonstiges



ZuSa-Webradio:



Unsere Partner:
Radio ZuSa
Polizeidirektion LG
LFV NDS
FF HH


Wir müssen unsere Arbeit komplett selbst finanzieren. Dazu haben wir Partner gefunden, die unsere Kosten/Anschaffungen zum Teil übernehmen:

20101221_132028.jpg


20160115_141658.jpg


20150918_064547.jpg


20110407_022256.jpg


Ortsbrandmeister Winsen zog Bilanz für 2020 - 206 Einsätze mussten bewältigt werden

206 Einsätze mussten im vergangenen Jahr von der Freiwilligen Feuerwehr gefahren werden, so Ortsbrandmeister Jörg Micsek in seiner Bilanz für das Jahr 2020. Die Einsätze teilen sich in sechs Großfeuer, drei Mittelbrände, 57 Klein- und Mittelbrände, 112 technische Hilfeleistungen und 28 sonstige Einsätze auf. Dabei kamen insgesamt 3 885 Stun-den zusammen.

65 Personen konnten dabei aus lebensbedrohlichen Lagen gerettet werden. Für neun Personen kam jede Hilfe zu spät. Weiterhin wurden 4 Tiere gerettet. Zu erwähnen wären bei den Großfeuern ein Dachstuhlbrand und der Brand eines Wohn- und Geschäftshauses. Bei den Hilfeleistungen währen zu erwähnen, zwei große Personensuchaktionen, eine beschädigte Gasleitung in der Innenstadt und der Gefahrgutaustritt am Krankenhaus. Ferner rückte die Wehr zur Brandbekämpfung und Hilfeleistung in die Nachbargemeinden aus.

Die Einsatzzahlen blieben trotz der Covid 19 Pandemie hoch, betonte Micsek. Auch die Winsener Feuerwehr musste auf Grund der Corona Pandemie den Dienstbetrieb im März einstellen, das betraf auch die Kinder- und Jugendfeuerwehr. Der Übungs-und Ausbildungsdienst konnte zwar in kleinen Gruppen im Sommer wieder aufgenommen werden, musste aber im November wegen steigender Inzidenz wiedereingestellt werden.

Die Corona Maßnahmen betrafen auch das 50-jährige Jubiläum der Jugendfeuerwehr Winsen. Die Feierlichkeiten zu diesem besonderen Ereignis mussten abgesagt werden. Die Verantwortlichen haben bereits viel Arbeit in die Planungen zu dem Jubiläum Event gesteckt. Weitere Veranstaltungen der Winsener Wehr fielen ebenfalls der Pandemie zum Opfer.

Für die wehrinterne Ausbildung wurden von den Feuerwehrleuten Video Filme gedreht, die im Intranet der Wehr für die Mitglieder der Wehr zu Verfügung gestellt wurden. Mit den Mitgliederzahlen zeigte sich der Ortsbrandmeister auch sehr zufrieden. Zur Freiwilligen Feuerwehr Winsen gehören derzeit 114 aktive Feuerwehrleute und 16 Alterskameraden.

Die Jugendfeuerwehr zählt 26 Nachwuchsfeuerwehrleute und die Kinderfeuerwehr besteht aus 21 Jungen und Mädchen. An Funktionäre bestellte Ortsbrandmeister Micsek: zum Kassenwart Jens Rebenstorf, zum Schriftwart Michael Dartsch, zum Sicherheitsbeauftragten Chris Langer, zum Kinderfeuerwehrwart Ronny Bäumer, zum Gerätewart Manuel Bürger, zu Kassenprüfern Ursula Plitzko und Birgit Pahl.

Ein Dank von Micsek für die Zusammenarbeit ging an Bernd Hoffmann, der aus dem Kommando der Wehr ausscheidet. Am Ende seines Berichtes bedankte sich Ortsbrandmeister Jörg Micsek bei allen Mitgliedern der Winsener Wehr für die super Zusammenarbeit bei Einsätzen, sowie die Unterstützung im Pandemie Jahr 2020.

Ein weiterer großer Dank ging an den Förderverein der Wehr mit ihrem Vorsitzenden Thorsten Rieckmann an der Spitze für die Anschaffung eines Mannschaftstransportfahrzeuges, zwei Wärmebildkameras und einer Drohne.

Besonders bedankte sich Micsek bei den Jugend- und Kinderfeuerwehrwarten, die versucht haben die Jugendlichen und Kinder bei der Feuerwehr in dem besonderen Jahr zu halten. Am Ende seines Berichtes wünschte sich Micsek ein besseres Jahr 2021 mit einem Stück Normalität im Leben.


Bericht: Burkhard Giese Stadtpressewart Winsen/Luhe
Bild: Burkhard Giese Stadtpressewart Winsen/Luhe



zurück