Startseite
Meldungen
Interschutz
Partner/Werbung
Mitschnitte
Newsletter
Mitarbeiter
Wir über uns
Termine
Links
Sonstiges



ZuSa-Webradio:



Unsere Partner:
Radio ZuSa
Polizeidirektion LG
LFV NDS
FF HH


Wir müssen unsere Arbeit komplett selbst finanzieren. Dazu haben wir Partner gefunden, die unsere Kosten/Anschaffungen zum Teil übernehmen:

20130703_222424.jpg


20110407_022256.jpg


20160126_214133.jpg


20221221_181626.jpg


Verbandsversammlung des Kreisfeuerwehrverband Heidekreis in Soltau - 163 Delegierte und Gäste tagen in Alter Reithalle / Ehrungen für besonderes Engagement

Der Kreisfeuerwehrverband Heidekreis e.V. feiert 2022 seinen 112. Geburtstag. Termine und Veranstaltungen zu diesem Anlass prägten den Jahresbericht des Verbandsvorsitzenden Thomas Ruß. Er erinnerte an den virtuellen Gottesdienst der vom Kirchenkreis Walsrode gestaltet wurde, eine Videokonferenz zur Eröffnung des virtuellen Museums über den Kreisfeuerwehrverband (https://museum.feuerwehr-heidekreis.de), einen Jahreskalender mit Fotomotiven aus 112 Jahren für alle Feuerwehren und dem Kreisfeuerwehrtag an der Heidmark-Halle in Bad Fallingbostel.

Ruß, der ebenfalls Kreisbrandmeister im Heidekreis ist kündigte an, dass der Kreisfeuerwehrtag zusätzlich zu den feuerwehrtechnischen Wettbewerben um eine Fitnesskomponente erweitert werden soll. Dazu wurde bereits in diesem Jahr ein Mannschaftslauf veranstaltet.

In seinem Ausblick für das kommende Jahr sicherte er den Kinder- und Jugendfeuerwehren, der Brandschutzerziehung und der Feuerwehrmusik weiterhin die Unterstützung des Verbandes zu.

„Das Kreiszeltlager, das vom 08. – 15.07.2023 in Krelingen stattfindet, wird unsere größtmögliche Unterstützung erhalten, wir wollen jedem Kind die Möglichkeit geben daran teilzunehmen“, so Ruß.

Ebenfalls große Unterstützung erhält der Feuerwehr Flugdienst des Landesfeuerwehrverbands Niedersachsen. „Mit sechs Flugbeobachtern und neuerdings einem Piloten aus dem Heidekreis bringen wir uns hier überörtlich ein. Diese wichtige Einrichtung ist unser Auge in der Luft und eine Lebensversicherung von oben für die Einsatzkräfte am Boden“, so der Kreisbrandmeister.

Die Grußworte des Gastgebenden Bürgermeisters Olaf Klang und Landrat Jens Grote waren von großer Dankbarkeit und hoher Anerkennung für die Leistungen der Freiwilligen Feuerwehren im Heidekreis geprägt. Klang sprach den Ehrenamtlichen seinen Respekt und persönlichen Dank für deren Einsatzbereitschaft rund um die Uhr aus. Landrat Grote fasste die große Anzahl an Einsätzen und Herausforderungen der Feuerwehren im laufenden Jahr zusammen und lobte „Sie haben geliefert, die Menschen haben ein Riesenvertrauen zu Ihnen.“ Das kommende Jahr werde wohl ähnlich herausfordernd sein, prognostizierte der Landrat.

Weiterhin standen Regularien des Vereinswesens auf der Tagesordnung. Kassenwart Uwe Meyer legte den Kassenbericht für das abgelaufene Jahr 2021 und den Haushaltsplan für das kommende Jahr 2023 vor. Beides wurde von der Versammlung einstimmig genehmigt. Die Kassenprüfer bescheinigtem dem Kassenwart ordnungsgemäße Buchführung, so dass die beantragte Entlastung von Vorstand und Kassenwart ebenfalls einstimmig genehmigt wurde. Als neuer Kassenprüfer wurde Björn Nehm aus Buchholz (Aller) gewählt.

Der stellv. Präsident des Landesfeuerwehrverband Niedersachsen Uwe Quante berichtete über geplante Änderungen im Brandschutzgesetz und bei der Aufstellung und Ausstattung von Kreisfeuerwehrbereitschaften. „Hier wird viel Geld in die Hand genommen um den Brand- und Katastrophenschutz weiter zu fördern und auszubauen“, so Quante.

Der stellvertretende Verbandsvorsitzende und Leiter für den Brandschutzabschnitt Nord Matthias Meyer freute sich in seinem Bericht über die Angelegenheiten der Kreisfeuerwehr viele Dinge auslassen zu können. „Der Landrat hat die Wichtigkeit und Aktualität vieler Themen bereits erkannt und mir diese in seinem Grußwort vorweggenommen“ attestierte Meyer. Meyer dankte dem Ausbilderteam um Kreisausbildungsleiter Markus Harms für ihre hohe Einsatzbereitschaft und die gute Ausbildung. Weiter stellte Meyer die Lieferung von zwei Ausbildungsfahrzeugen in Aussicht.

Stefan Sengel, Leiter der Polizeiinspektion Heidekreis, stellte in seinem Grußwort die gute Zusammenarbeit von Polizei und Feuerwehr in den Vordergrund. Er dankte den Feuerwehren für ihr Engagement und freute sich über die persönlichen und guten Kontakte zwischen beiden Behörden.

Einen besonderen Teil der Versammlung nahmen wieder einige Ehrungen ein. Für besonderes Engagement und herausragende Leistungen wurden fünf Kameraden geehrt.
Jan-Hendrik Hampf aus Nordkampen wurde für die hervorragende Organisation der Kreiswettbewerbe mit der Silbernen Ehrennadel des Landesfeuerwehrverbandes geehrt.

Mit dem Ehrenkreuz des Deutschen Feuerwehrverband in Bronze wurden Carsten Küddelsmann aus Düshorn, Jan Wartenberg aus Bommelsen und Thomas Heidebreck aus Soltau geehrt.

Küddelsmann bringt seine hohe Fachkompetenz und Erfahrung bei der Ausbildung von Atemschutzgeräteträgern in der Wärmegewöhnungs- und Brandsimulationsanlage in Schneeheide ein. Wartenberg bringt sich als stellv. Kreisausbildungsleiter ebenfalls überdurchschnittlich ein und setzte mit dem Projekt Schülerfeuerwehr an der Felix-Nussbaum-Schule in Walsrode eine besondere Kombination von Brandschutzerziehung und Mitgliedergewinnung um.

Thomas Heidebreck brachte sich als unermüdlicher Organisator beim Kreisfeuerwehrtag ein. Er stellte eine Tombola und die Hausmesse auf die Beine und zeigte hier hohen Einsatz.

Das Ehrenkreuz in Gold des Deutschen Feuerwehrverband kann jeweils nur einem aktiven Mitglied der Feuerwehren im Heidekreis pro Jahr verliehen werden. Diese Ehre wurde dem stellv. Abschnittsleiter Wilfried von Bostel für seine umfangreiche Arbeit als Ortsbrandmeister, Leiter der Technischen Einsatzleitung Süd, Wettbewerbsrichter und Gastdozent an der Niedersächsischen Akademie für Brand- und Katastrophenschutz zu teil.



Bericht: Daniel Dwenger, Kreisfeuerwehr Heidekreis
Bild: Daniel Dwenger, Kreisfeuerwehr Heidekreis
Homepage



zurück