Startseite
Meldungen
Interschutz
Partner/Werbung
Mitschnitte
Newsletter
Mitarbeiter
Wir über uns
Termine
Links
Sonstiges



ZuSa-Webradio:



Unsere Partner:
Radio ZuSa
Polizeidirektion LG
LFV NDS
FF HH


Wir müssen unsere Arbeit komplett selbst finanzieren. Dazu haben wir Partner gefunden, die unsere Kosten/Anschaffungen zum Teil übernehmen:

20110407_022256.jpg


20180927_215110.jpg


20090709_043356.jpg


20101221_132028.jpg


Dienstversammlung des Gefahrgut- und Umweltschutzzuges 2022 im Landkreis Rotenburg/Wümme

Zu der diesjährigen Dienstversammlung des Gefahrgut- und Umweltschutzzug des Landkreises Rotenburg / Wümme lud der Leiter Torben Wilshusen alle Mitglieder, Vertreter des Landkreises Rotenburg / Wümme, die Mitarbeiter der Feuerwehr-technischen Zentrale (FTZ) Zeven und Führungskräfte der Kreis- und Gemeindefeuerwehren nach Zeven in die FTZ ein.

Bis zum 11.11. hatte der Gefahrgutzug eine Mitgliederstärke von 48 Mitgliedern, davon 2 Weiblich. Im Berichtszeitraum davor waren es 52 Mitglieder. Für das Jahr konnte Wilshusen 68 Dienstbucheinträge für den Gefahrgutzug und 10 Dienste für den Gerätewagen Messtechnik unter "normalen" Dienstumständen verzeichnen. 20 Alarmierungen gab es seit der letzten Dienstversammlung für die Einheiten des Gefahrgutzuges. D

iese schlüsseln sich in 6 Einsätze für den Gerätewagen Atemschutz, 9 Einsätze für die Führungsgruppe, 1 Einsatz für den Gerätewagen Messtechnik und 4 Einsätze für den gesamten Gefahrgutzug auf. Dabei kam eine Einsatzstundenzahl von 870 Stunden zusammen. Heraus stach dabei der Gefahrgutunfall am 13.09.22 auf dem Parkplatz Glindbusch an der Autobahn 1. Bei diesem 26 stündigen Einsatz kamen eine hohe Zahl an Einsatzkräften umliegender Feuerwehren und u.a. Spezialkräfte der DOW Stade, der Berufsfeuerwehr Hamburg und das DRK zum Einsatz.

Trotz aller Umstände bei diesem Einsatz und der anderen Einsätze, konnten diese immer zur vollen Zufriedenheit aller Beteiligten abgearbeitet werden. Im Anschluss an den Jahresbericht von Torben Wilshusen überreichte Kreisbrandmeister Peter Dettmer dem Gefahrgutzug ein Massenspektrometer, welches für die Erkundung bzw. Messung von Gefahrstoffen auch aus größerer Entfernung an der Einsatzstelle dient. Es wird zukünftig die Beladung des Gerätewagen Messtechnik ergänzen.

Torben Wilshusen dankte dem Landkreis für die Beschaffung dieses wichtigen Gerätes und weiterer Gerätschaften die in diesem Jahr beschafft wurden. Seit dem 01.06.2022 einen neuen Fachberater für den Gefahrgutzug. Torsten Gutkowski tritt die Nachfolger von Dr. Heinrich Keusen an.

Dr. Keusen war als Mitarbeiter des Landkreises Rotenburg / Wümme seit 1989 auch als Fachberater für Gefahrguteinsätze im Landkreis zur Unterstützung der Einsatzleiter bei Gefahrguteinsätzen unterwegs. Für diese langjährige Tätigkeit und seine Verdienste im Zusammenhang mit dem Gefahrgutzug bekam Dr. Keusen die Niedersächsische Feuerwehrehrenmedaille von der Kreisfeuerwehr Rotenburg / Wümme überreicht. Auch der Landkreis bedankte sich bei Dr. Heinrich Keusen für die jahrelange Unterstützung im Rahmen der Gefahrenabwehr. Vom Gefahrgutzug gab es eine Danksagung in Form eines kleinen Rückblickes aus der gemeinsamen Arbeit und eines Geschenkes an Dr. Keusen.

Kreisbrandmeister Peter Dettmer dankte Torben Wilshusen für seine 11-jährige Tätigkeit als Leiter des Gefahrgutzuges. Wilshusen war in den letzten Jahren maßgeblich am Aufbau und Ausbau des Gefahrgutzuges beteiligt. Aufgrund seiner Wahl zum Gemeindebrandmeister Zeven hatte Wilshusen sein Amt zur heutigen Dienstversammlung niedergelegt. Peter Dettmer und der Landkreis dankten Wilshusen mit Aufmerksamkeiten für die geleistete Arbeit.

Nachfolger von Torben Wilshusen wird Marco Sievers, der bis dato sein Stellvertreter und Zugführer war. Neuer Zugführer wird Malte Borchers und dessen Stellvertreter Philip Weiwer. Für das Jahr 2022 dankte Peter Dettmer den Mitgliedern des Gefahrgutzuges für die geleisteten Arbeiten bei den Diensten und bei den Einsätzen.

Zum Schluss der Dienstversammlung übergab Torben Wilshusen seinem Nachfolger Marco Sievers obligatorisch das Rückenschild "Leiter Gefahrgutzug" und das Funkgerät des Leiters an Marco Sievers. Somit ist eine 11-jährige Ära zu Ende gegangen. Zum Schluss der Versammlung dankte Wilshusen all seinen Vorgängern für die schon vor ihm geleistete Arbeit, allen Weggefährten und Mitgliedern des Gefahrgutzuges für die in den letzten Jahren geleistete gut Zusammenarbeit bei den vielen Beschaffungen, Arbeiten, Einsätzen, Übungen und Übungsdiensten. Nach gut eineinhalb Stunden konnte Torben Wilshusen seine letzte Dienstversammlung als Leiter Gefahrgutzug beenden.


Bericht: Tim Gerhard, Kreisfeuerwehrpresse ROW
Bild: Tim Gerhard, Kreisfeuerwehrpresse ROW



zurück