Startseite
Meldungen
Interschutz
Partner/Werbung
Mitschnitte
Newsletter
Mitarbeiter
Wir über uns
Termine
Links
Sonstiges



ZuSa-Webradio:



Unsere Partner:
Radio ZuSa
Polizeidirektion LG
LFV NDS
FF HH


Wir müssen unsere Arbeit komplett selbst finanzieren. Dazu haben wir Partner gefunden, die unsere Kosten/Anschaffungen zum Teil übernehmen:

20180927_215110.jpg


20160115_141658.jpg


20150918_064547.jpg


20160126_214133.jpg


Weitere Updates zum Bahnunfall bei Leiferde 21.November 2022

Update: 21.November 10:50 Uhr:

- Der erste der vier havarierten Kesselwagen ist, soweit technisch möglich leergepumpt. Das restliche Propangas muss nun kontrolliert abgefackelt werden. Der Fackeleinsatz befindet sich aktuell in Vorbereitung.

- Bei einem weiteren Kesselwagen läuft aktuell die Umfüllung des Propangases in einen weiteren Kesselwagen der Deutschen Bahn. Sobald auch hier das Abpumpen, soweit möglich, beendet ist soll auch hier parallel das restliche Gas abgefackelt werden.

- Mehrere explosionsgeschützte Lüfter befinden sich aktuell im Einsatz um das immer noch leckende Propan aus dem Arbeitsbereich der Einsatzkräfte zu befördern

- Aktuell befindet sich ein Voraustrupp der Werkfeuer Volkswagen Wolfsburg auf dem Weg zur Einsatzstelle. Dieser soll prüfen, wie mit Großlüftern an der Einsatzstelle unterstützt werden kann.

- Die ersten mit dem Propangas befüllten Kesselwaggons werden durch die Deutsche Bahn abtransportiert.


Weiteres Update: 21.November 20:20 Uhr:


- Waggon 1: Abfackeln des Restgases läuft seit ca. 11Uhr

- Waggon 2: Fachfirma hat zerstörte Armaturen und Ventile ersetzt, wird zum Pumpen vorbereitet

- Waggon 3: Pumpvorbereitungen abgeschlossen, Pumpen beginnt in den frühen Morgenstunden

- Waggon 4: Abfackeln gegen 14.30 Uhr begonnen

- Derzeit werden Möglichkeiten geprüft, wie man die Waggons erwärmen kann, damit der Gasprozess beschleunigt werden kann.

Es wird weiter berichtet..


Bericht: Kreisfeuerwehrpressestelle Gifhorn
Bild: NDR



zurück