Startseite
Meldungen
Interschutz
Partner/Werbung
Mitschnitte
Newsletter
Mitarbeiter
Wir über uns
Termine
Links
Sonstiges



ZuSa-Webradio:



Unsere Partner:
Radio ZuSa
Polizeidirektion LG
LFV NDS
FF HH


Wir müssen unsere Arbeit komplett selbst finanzieren. Dazu haben wir Partner gefunden, die unsere Kosten/Anschaffungen zum Teil übernehmen:

20101221_132028.jpg


20221221_181626.jpg


20130108_133057.jpg


20100810_155558.jpg


"Retter helfen Rettern"

Liebe Feuerwehrkameradinnen und Kamerade, Sehr geehrte Damen und Herren,

mein Ziel ist es, eine Benefizveranstaltung zu Gunsten unserer
Feuerwehrkameradinnen und Feuerwehrkameraden in der Ukraine ins Leben zu rufen.
Wir haben in Deutschland zwar hohe Energiepreise und Lebenshaltungskosten, aber
wir haben unser Leben, unser Zuhause und unsere Familien und Freunde.

Wir leben in Frieden und Freiheit und wir müssen nicht frieren, hungern und verbringen
nicht Tage und Nächte in Kellern und U-Bahnhöfen.

Sonst bitten wir um Hilfe und Unterstützung für unsere Feuerwehren, jetzt gilt es
anderen zu helfen.

Deshalb mein Appell:

Last uns gemeinsam etwas tun, um mindestens zu Weihnachten ein wenig Trost und
Nächstenliebe zu spenden.

Für die Feuerwehr der Stadt Pinneberg kann ich erklären, dass wir an der Aktion
teilnehmen werden.

Folgenden Ablauf stelle ich mir vor:

Am Sonntag, dem 11.12.2022, dem dritten Advent um 16:30 Uhr wird sich die
Feuerwehr Pinneberg mit einem Löschzug bestehend aus DLK, HLF, LF und ELW vor
dem Rathaus der Stadt Pinneberg aufstellen.

Die Kameradinnen und Kameraden werden sich mit Fackeln so um die Fahrzeuge
aufstellen, dass aus der Luft ein Herz erkennbar ist. Wir werden an die Besucher des
Weihnachtsmarktes Kerzen verteilen und diese um 16:30 Uhr gemeinsam mit den
Fackeln entzünden.

Die Drehleiter wird ausgefahren und wir werden die Fahne der Ukraine und der Stadt
Pinneberg an den Korb der Leiter hängen.

Ich bin aktuell in der Überlegung, entweder einen Gospelchor, oder eine Musikgruppe
auftreten zu lassen. In Pinneberg gibt es zum Beispiel den St. Martin`s Smile Chor der
Lutherkirche.

Es werden 3 Lieder gespielt:

- Wozu sind Kriege da?
- Ave Maria
- Halleluja

Ich werde Kontakt zu den Kirchen in Pinneberg suchen und darum bitten, ob alle
Kirchen am Ende der Veranstaltung gegen 17:00 Uhr für 5 Minuten die Glocken läuten
können.

Bevor die drei Lieder gespielt werden, gibt es eine kurze Ansprache der
Bürgermeisterin der Stadt Pinneberg und/oder des Landesbrandmeisters Schleswig-
Holstein geben.

Wir wollen dann im Publikum Geld durch aufgestellte Spendendosen sammeln. Es
sollen ausdrücklich nur Geldspenden gesammelt werden. Zurzeit wird gerade ermittelt,
was dort dringend benötigt wird. Am sinnvollsten wäre eine einheitliche Bankverbindung
mit einem Spendenkonto.

Aus den Erlösen könnten dann die benötigten Gegenstände beschafft werden. Der
Transport und die rechtzeitige Lieferung in die Ukraine muss vorab organisiert werden.

Was ist vorab zu tun?

- Klärung über LFV Schleswig-Holstein und Arbeitsgemeinschaft der Mittelstädte
in Schleswig-Holstein, wer sich beteiligt?

- Bildung eines gemeinsamen Führungsstabes, Medienpräsenz. Herstellung von
Kontakten zu Presse, Radio und Fernsehen.

- Kontakt zur Feuerwehr in der Ukraine, Bedarfsanalyse

- Vernetzung der Wehren über die Kreisfeuerwehrverbände. Jede Wehr kann in
ihrem Heimatort teilnehmen. Wir starten alle gemeinsam die Aktion am Sonntag,
den 11.12.22 um 16.30 Uhr. Alle machen die Veranstaltung nach dem gleichen
Ablaufplan. Ob Trompete, Orchester, oder Chor. Es zählt einzig und allein das
wir gemeinsam beginnen und schließen und dringend benötigte Hilfe leisten!

Am Mittwoch werde ich das Projekt bei der Tagung der Arbeitsgemeinschaft der
Wehrführer der Mittelstädte in Schleswig-Holstein vorstellen.

Der Landesbrandmeister wird über den Landesfeuerwehrverband die zuständigen
Gremien und Institutionen informieren und um Unterstützung bitten.

Ich möchte Sie herzlich einladen, an der oben genannten Veranstaltung teilzunehmen.
Wenn es Ihnen möglich wäre, wäre ich Ihnen sehr dankbar, wenn Sie dieses Schreiben
auch an den Bürgermeister von Kiew weiterleiten könnten.

Ablaufplan:

14.00 Uhr Aufbau vor dem Rathaus in Pinneberg

15.00 Uhr Eintreffen FF Geesthacht und Pinneberg

16.00 Uhr Beginn der Veranstaltung

16.00 Uhr Das Fahrzeug wird mit Ausrüstung beladen

16.20 Uhr Die Fackeln und Kerzen werden entzündet

16.30 Uhr Begrüßung der Gäste

Übergabe des Fahrzeugs und der Ausrüstung

Übergabe des Fahrzeuges und der Ausrüstung von den
Bürgermeistern an die Generalkonsulin der Ukraine in
Hamburg Dr. Iryna Tybinka

17.00 Uhr Die Kirchenglocken läuten.

Das Fahrzeug macht sich symbolisch auf den
Weg in die Ukraine.

Claus Köster,
Wehrführer FF Pinneberg


Bericht: Claus Köster, Wehrführer FF Pinneberg
Bild: FF Pinneberg



zurück