Startseite
Meldungen
Interschutz
Partner/Werbung
Mitschnitte
Newsletter
Mitarbeiter
Wir über uns
Termine
Links
Sonstiges



ZuSa-Webradio:



Unsere Partner:
Radio ZuSa
Polizeidirektion LG
LFV NDS
FF HH


Wir müssen unsere Arbeit komplett selbst finanzieren. Dazu haben wir Partner gefunden, die unsere Kosten/Anschaffungen zum Teil übernehmen:

20150918_064547.jpg


20180927_215110.jpg


20160115_141658.jpg


20100810_155558.jpg


Bahnunfall bei Leiferde: Lok verliert Öl - Feuerwehren erneut im Einsatz - Kontaminiertes Erdreich muss ausgebaggert und entsorgt werden

Am Montagnachmittag mussten die Feuerwehren der Samtgemeinde Meinersen erneut ausrücken, um an der Unfallstelle der vergangenen Tage Öl aus der havarierten Lok aufzunehmen. Kurz vor 14:30 am Nachmittag gab es den Alarm, die Feuerwehren aus Meinersen, Leiferde und Hillerse rückten aus.

Beim Aufrichten der Lok tropfte Öl aus einem Riss an der Lok. Die eingesetzten Wehren sicherten das Erdreich mit Wannen gegen das Öl. Da nach Bahnangaben über 2000 Liter des Öls an Bord der Lok waren, wurde der Gefahrgutzug aus Gifhorn alarmiert. Dieser rückte mit Auffangbehältern und speziellen Pumpen an.

Von der Bahn wurde die am Kran schwebende Lok auf Holzstapel abgesetzt, um so ein sicheres Arbeiten der Feuerwehrleute zu gewährleisten. Nachdem die Auffangbehälter in Position gebracht waren, sollte das Öl kontrolliert abgelassen werden. Doch beim Öffnen des Absperrhahns trat kein weiters Öl aus, der Behälter war bereits leer, so dass davon auszugehen ist, dass das Öl im Untergrund versickert ist.

„Der Landkreis Gifhorn war vor Ort, in Absprache mit der Bahn soll der Bereich weiträumig ausgekoffert werden, das kontaminierte Erdreich wird dann entsorgt“, so Einsatzleiter und Samtgemeindebrandmeister Sven J. Mayer. Die Feuerwehren rückten kurz nach 20 Uhr wieder ein.


Bericht: Carsten Schaffhauser, FB PrÖA FF SG Meinersen
Bild: Carsten Schaffhauser, FB PrÖA FF SG Meinersen



zurück