Startseite
Meldungen
Interschutz
Partner/Werbung
Mitschnitte
Newsletter
Mitarbeiter
Wir über uns
Termine
Links
Sonstiges



ZuSa-Webradio:



Unsere Partner:
Radio ZuSa
Polizeidirektion LG
LFV NDS
FF HH


Wir müssen unsere Arbeit komplett selbst finanzieren. Dazu haben wir Partner gefunden, die unsere Kosten/Anschaffungen zum Teil übernehmen:

20160126_214133.jpg


20100810_155558.jpg


20130703_222424.jpg


20221221_181626.jpg


Deichverteidigung stand auf dem Dienstplan - Feuerwehr Winsen bildete sich beim Deich- und Wasserverband VOGTEI Neuland weiter

Am Standort des Deich- und Wasserverband VOGTEI Neuland an der Elbuferstraße absolvierten die Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Winsen jetzt einen besonderen Dienst zum Thema Deichverteidigung. Empfangen wurden die Feuerwehrleute vom Verbandsvorsteher Christoph Sander und dem stellvertretenden Verbandsvorsteher Heinrich Schröder.

Anwesend war auch der Geschäftsführer des Verbandes Ronald Oelkers und der Deichgeschworene Sören Brendel, der zuständig für den Hauptteich in Fliegenberg, Rosenweide und Wuhlenburg ist. Nach dem die Mitglieder der Wehr in drei Gruppen aufgeteilt worden sind, erfolgte durch Christoph Sander die Erklärung der Sandsackfüllmaschine, von denen es jeweils eine im Bereich des Verbandes VOGTEI NEULAND und des Harburger Deichverbandes gibt.

Weiterhin wurde von Sander die richtige Füllmenge der Sandsäcke erläutert. Es blieb aber nicht bei der reinen theoretischen Unterweisung, sondern es wurde auch praktisch mit der Maschine gearbeitet und Säcke befüllt. Mit der Maschine ist es möglich in einer Stunde bis zu 1 500 Säcke zu befüllen, außerdem ist dieses Gerät mobil einsetzbar, so Sander.

Weiterhin wurden auf Europaletten die Säcke fachgerecht gestapelt. Dazu sagte Sander, dass eine Palette mit 70 Säcken beladen wird. Geschäftsführer Ronald Oelkers führte die Gruppen durch die neue Halle, sowie den Stabsräumen und weiteren Räumlichkeiten. Oelkers erläuterte den Feuerwehrleuten die Aufgaben des Verbandes mit dem Schutz vor Sturmfluten und Hochwasser für das Hinterland. Dabei handelt es sich um viele Maßnahmen. Auch auf die Entwässerung Maßnahmen im Verbandsgebiet ging er ein.

Erklärt wurde auch das Verbandsgebiet, für das der des Deich- und Wasserverband Vogtei Neuland zuständig ist, wurde angesprochen. Danach ging es noch einmal an der dritten Station in die Praxis. Deichgeschworener Sören Brendel ließ von den Feuerwehrleuten eine Kette bilden und die Sandsäcke bis zum Deich durchreichen.

Brendel zeigte am Elbdeich wie die Sandsäcke richtig verlegt werden. Er sprach weiterhin die Qualmwasser Bildung an und wie damit umzugehen ist. Nach gut anderthalb Stunden war nicht nur ein sehr interessanter, sowie auch ein sehr lehrreicher Dienstabend beendet. Ein großer Dank von den Winsener Feuerwehrleuten ging an Christoph Sander, Heinrich Schröder, Ronald Oelkers und Sören Brendel vom Deich- und Wasserverband für diese lehreiche Unterweisung.


Bericht: Burkhard Giese Pressesprecher Winsen/Luhe
Bild: Burkhard Giese Pressesprecher Winsen/Luhe



zurück