Startseite
Meldungen
Interschutz
Partner/Werbung
Mitschnitte
Newsletter
Mitarbeiter
Wir über uns
Termine
Links
Sonstiges



ZuSa-Webradio:



Unsere Partner:
Radio ZuSa
Polizeidirektion LG
LFV NDS
FF HH


Wir müssen unsere Arbeit komplett selbst finanzieren. Dazu haben wir Partner gefunden, die unsere Kosten/Anschaffungen zum Teil übernehmen:

20090709_043356.jpg


20080725_062101.jpg


20160115_141658.jpg


20110722_223820.jpg


Bestätigter Wohnungsbrand in Glinde (Kreis Stormarn)

Wie gut, dass es Rauchwarnmelder gibt. Ein solcher veranlasste laut piepend, dass der Feuerwehr-Notruf 112 gestern gegen 14:44 Uhr gewählt wurde.

Dieses Mal also kein Fehlalarm, sondern ein bestätigter Wohnungsbrand im hohen Wohnblock in der Avenue St. Sébastien! Dichter schwarzer Qualm drang aus der Wohnung und war weithin über dem Gebäude zu sehen.

Das Feuer war wohl auf dem Balkon der Wohnung im 6. Stock ausgebrochen und hatte sich bereits in den Innenraum „vorgefressen“. Ob gespiegelte Sonnenstrahlen oder ein technischer Defekt eines Elektrogerätes auf dem Balkon das Feuer auslöste, müssen die Brandermittler klären. Zum Zeitpunkt des Feuers waren die Bewohner noch nicht vor Ort.

Die zuerst alarmierte Glinder Feuerwehr hatte das Feuer unter Atemschutz mit Löschwasser aus einem Rohr schnell unter Kontrolle. Zusätzlich waren aber auch die Wehren aus Oststeinbek mit weiteren Atemschutzträgern und aus Reinbek mit deren Drehleiter hinzu gekommen.

Aus der betroffenen Wohnung retteten die Einsatzkräfte Katzen, die an die zwischenzeitlich eingetroffene Bewohner übergeben und anschließend von ihr zum Tierarzt gebracht wurden.

Dank so genanntem Rauchabschluss und den baulichen Vorkehrungen war das Treppenhaus fast nicht verqualmt. So konnten die anderen Bewohner unverletzt evakuiert werden. Lediglich der Nachbar der betroffenen Wohnung wurde mit Verdacht auf eine Rauchgasinhalation zur Kontrolle ins Krankenhaus gebracht. Die Feuerwehr setzte gleichwohl Druckbelüfter ein.

Aufgrund der Lage war auch der Rettungsdienst mit einem Großaufgebot vor Ort in Bereitstellung: 5 Rettungswagen, 1 leitender Notarzt und 1 organisatorischer Leiter Rettungsdienst. Eine Gefahr für die Bevölkerung bestand nicht.

Die betroffene Wohnung kann vorerst nicht weiter genutzt werden. Für die Löscharbeiten war die Avenue St. Sébastien zeitweilig voll gesperrt.

Die Glinder Feuerwehr war zudem gestern Mittag schon einmal im Einsatz: Aufgrund angebranntem Essen auf dem Küchenherd hatte auch ein Rauchwarnmelder in einer Wohnung eines Mehrfamilienhauses „An der alten Wache“ angeschlagen.

Auch hier konnte ein Hund aus der Wohnung gerettet und an einen Nachbarn übergeben werden. Die verqualmte Wohnung musste belüftet werden.


Bericht: Tom Reher, PW FF Glinde (Kreis Stormarn)
Bild: C.Leimig



zurück