Startseite
Meldungen
Interschutz
Partner/Werbung
Mitschnitte
Newsletter
Mitarbeiter
Wir über uns
Termine
Links
Sonstiges



ZuSa-Webradio:



Unsere Partner:
Radio ZuSa
Polizeidirektion LG
LFV NDS
FF HH


Wir müssen unsere Arbeit komplett selbst finanzieren. Dazu haben wir Partner gefunden, die unsere Kosten/Anschaffungen zum Teil übernehmen:

20221221_181626.jpg


20100810_155558.jpg


20080725_062101.jpg


20110722_223820.jpg


Kinder- und Jugendfeuerwehren der SG-Oldendorf Himmelpforten nehmen an der Woche der Natur des LJFW-Verbandes Land Niedersachsen teil

Am 15.06.2024 nahmen die Kinder- und Jugendfeuerwehren der Samtgemeinde Oldendorf-Himmelpforten an der über die BINGO-Stiftung finanzierten „Woche der Natur“ des Landesjugendfeuerwehrverbandes teil.

Mit einer über 5 Stationen führenden Route begann der Tag für die Kinder- und Jugendfeuerwehren bereits um 9:00 Uhr am Feuerwehrgerätehaus in Himmelpforten.

An den durch Mitarbeiter des Landesforst besetzten und betreuten Stationen gab es viele wissenswerte und interessante Dinge zu bestaunen.

An Station eins im Gerätehaus der Freiwilligen Feuerwehr Himmelpforten lernte der Feuerwehrnachwuchs die Grundlagen von Feuer, Bränden, deren Entstehung und wie sich so ein Feuer „anfühlt“, alles natürlich mit dem gebührenden Sicherheitsabstand, jedoch auch so dass zu spüren war, was „Wärmestrahlung“ bedeutet.

Um Station zwei bis fünf zu erreichen ging es zu Fuß in den Himmelpfortener Wald.

Hier wurde an den Stationen die Waldbrandbekämpfung mittels eines Löschrucksackes erklärt und wie man mit wenig Wassereinsatz einen Waldbrand am Boden effektiv bekämpfen kann.

Zudem ging es dann um Geräte zur Waldbrandbekämpfung, sowie deren Handhabung und das Vorgehen als Team.

Diese wurde dann unter fachkundiger Anleitung auch gleich durch die Mädchen und Jungs vor Ort ausprobiert.

Einige Meter des Waldbodens durften mit Spaten, Hacken und Feuerpatschen bearbeitet werden, währenddessen die Kinder auch im Rahmen der Bodenkunde viel neues über Ausbreitung und Verhalten von Feuer im Wald erlernten.

Waldbau und die Ursachen von Waldbränden wurden erläutert.

Hier gibt es diverse Veränderungen welche auch auf den Klimawandel zurückzuführen sind, wussten die Landesforstmitarbeiter den Kindern und Jugendlichen zu berichten.

Erklärt wurde wie die Forstmitarbeiter hier wichtige Präventionsarbeit leisten.

So ging man auch auf die Historie des Waldbrandes ein und wie sich diese durch die zum Teil genannten Gründe im Laufe der Zeit verändert haben.

Abschließend zur Waldrunde ging es dann zurück zum Himmelpfortener Gerätehaus, wo in der Fahrzeughalle noch ein abschließendes Experiment gezeigt wurde, wie sich ein Brand ausbreitet.

So bestaunten nicht nur die Kinder sondern auch Betreuer/innen und Eltern den „Miniwaldbrand“ in der Auflaufform in dem der Wald durch Streichhölzer als Bäume nachgeahmt wurde.

Unter einem donnernden Applaus haben sich alle beim Waldpädagogenteam des Landesforstes für den spannenden und lehrreichen Vormittag bedankt

Im Anschluss und nach einer kräftigen Stärkung konnten die Kinder und Jugendlichen noch an einem vielfältigem Rahmenprogramm, welches durch den Schützenverein Himmelpforten, Eltern und die Feuerwehren organisiert worden war, beteiligen.

Hier konnte sie sich dann im Blasrohr- und Lichtpunktgewehrschiessen beweisen, zum Kinderschminken gehen und an einer großen Reihe von Outdoorspielen auf und um den Markplatz teilnehmen.

Für viele der teilnehmenden ca. 70 Kinder und Jugendlichen stand allerdings noch eine Prüfung auf dem Tagesplan.

So wurden Kindern aus der Kinderfeuerwehr die Prüfung zum „Brandfloh“ abgenommen, in der die Kinder ihr Wissen über den allgemeinen Brandschutz unter Beweis stellen mussten.

Die etwas größeren der Jugendfeuerwehr wurden zur Abnahme der „Jugendflamme 1“ zusätzlich zum theoretischem Wissen auch praktisch geprüft.

Hier mussten Feuerwehrknoten geknüpft und erklärt werden.

Zudem mussten diverse Feuerwehrarmaturen und deren Bedienung und Verwendung unter Berücksichtigung der Fachausdrücke erklärt werden und es wurden technische Daten abgefragt.

Auch das Ab- und Aufrollen eines Feuerwehrschlauches, Absetzen eines Notrufes und Benennung von Ausrüstungsgegenständen aus dem Feuerwehrfahrzeug gehörten zum Prüfungsumfang.

Am Ende des Nachmittages konnten dann von denjenigen, die zur Prüfung angetreten waren, 3 Kinder der Kinderfeuerwehr und 23 Jugendliche der Jugendfeuerwehren alle stolz ihr Abzeichen entgegennehmen.

Während sich die Jugendlichen und Eltern dann langsam auf den Heimweg machten, hatte die Kinderfeuerwehr noch mit 13 teilnehmenden Kinder und 5 Betreuer/innen eine Übernachtung

im Gerätehaus auf dem Programm und rundete den Abend noch mit einem Pizza- und Filmabend ab.


Bericht: Frank Ewald, Feuerwehrpresse SG Oldendorf-Himmelpforten
Bild: Frank Ewald, Feuerwehrpresse SG Oldendorf-Himmelpforten



zurück