Startseite
Meldungen
Interschutz
Partner/Werbung
Mitschnitte
Newsletter
Mitarbeiter
Wir über uns
Termine
Links
Sonstiges



ZuSa-Webradio:



Unsere Partner:
Radio ZuSa
Polizeidirektion LG
LFV NDS
FF HH


Wir müssen unsere Arbeit komplett selbst finanzieren. Dazu haben wir Partner gefunden, die unsere Kosten/Anschaffungen zum Teil übernehmen:

20110722_223820.jpg


20221221_181626.jpg


20080725_062101.jpg


20150918_064547.jpg


Feuerwehr-Sommermärchen 2026: Spitzenleistungen und Emotionen bei Wettbewerben des Weltfeuerwehrverbandes in Berlin CTIF-Delegiertenversammlung erteilt Zuschlag für Durchführung in Deutschland ­ ­ ­

Berlin – Spitzenleistungen, Emotionen und Freundschaft über Grenzen hinweg: Mehr als 3.500 Feuerwehrangehörige aus aller Welt treffen sich 2026 in Berlin zum Feuerwehr-Sommermärchen in der deutschen Hauptstadt! Die Delegiertenversammlung des Weltfeuerwehrverbandes CTIF hat nun in Oslo den Zuschlag an die Berliner Feuerwehr und den Deutschen Feuerwehrverband (DFV) vergeben.

Vom 19. bis 26. Juli 2026 werden in Berlin die 18. Internationalen Feuerwehrwettbewerbe und die 25. Internationale Jugendfeuerwehrbegegnung der Internationalen Vereinigung des Feuerwehr- und Rettungswesens stattfinden. Damit können Feuerwehrangehörige aus mehr als 30 Nationen sich nicht nur im sportlichen Wettbewerb messen, sondern auch die einzigartige Atmosphäre, vielfältige Kultur und Berliner Gastfreundschaft erleben!

„Ich bin stolz und glücklich mit diesem deutlichen Auftrag, nun gemeinsam mit der Berliner Feuerwehr endlich mit den Vorbereitungen beginnen zu können. Ich lade Sie alle herzlich nach Deutschland, in unsere Hauptstadt Berlin ein. Lassen Sie uns ein großes, vielfältiges und erfolgreiches Fest der Feuerwehren feiern – in sportlicher und kameradschaftlicher internationaler Verbundenheit“, freut sich DFV-Präsident Karl-Heinz Banse.

Dr. Karsten Homrighausen, Landesbranddirektor der Berliner Feuerwehr, sagt: „Sport verbindet unsere weltweite Feuerwehrgemeinschaft. Die geistige Gesunderhaltung sowie die körperliche Fitness spielen in unserem fordernden Beruf eine große Rolle. Und das Pflegen von Fachnetzwerken auf dem gesamten Globus hatte nie eine höhere Bedeutung als heutzutage. Umso mehr freue ich mich, dass der DFV, gemeinsam mit der Berliner Feuerwehr, diesen internationalen Sportwettbewerb nach Berlin holen konnte. Mein Dank gilt auch der Innensenatorin Iris Spranger für die Unterstützung durch die Sportmetropole Berlin. Gemeinsam werden wir unsere sportlichen Gastgeberqualitäten beweisen.“

Im Jahr 2026 feiert die Berliner Feuerwehr ihr 175-jähriges Bestehen – als größte und älteste Berufsfeuerwehr in Deutschland. In diesem Rahmen werden die internationalen Wettbewerbe ausgerichtet werden. Bereits 1993 fanden die ersten CTIF-Wettbewerbe nach dem Kalten Krieg in Berlin statt. Die Veranstaltung beeindruckte mit der länderübergreifenden Freundschaft der teilnehmenden Feuerwehrangehörigen in der Stadt, in der wenige Jahre zuvor noch eine Mauer die Menschen aus Ost und West getrennt hatte.

CTIF-Präsident Milan Dubravac erklärt: „Mit großer Freude gratuliere ich Deutschland und Berlin zu ihrer erfolgreichen Bewerbung für die Ausrichtung dieser bedeutenden Sportveranstaltung. Ich bin davon überzeugt, dass alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer sowie alle Zuschauenden von der lebendigen Vielfalt, der Dynamik und Offenheit der Weltmetropole Berlin nur profitieren können. Es ist für unseren Weltfeuerwehrverband auch eine Ehre, bei dem 175. Jubiläum der Berliner Feuerwehr als größte und älteste Berufsfeuerwehr Deutschlands dabei zu sein und unser Netzwerk auf diese Weise weiter ausbauen zu können.“

Die Wettbewerbe werden in drei Teilbereichen ausgetragen:

Der Traditionelle Internationale Feuerwehrwettbewerb besteht aus zwei Teilen: dem 400-Meter-Staffellauf mit Hindernissen und einem trockenen Löschangriff. Der Wettbewerb wird in Gruppenstärke und in Feuerwehrschutzkleidung durchgeführt.
Beim Internationalen Feuerwehr-Sportwettkampf wird zwischen Einzel- und Mannschaftsdisziplinen unterschieden. Einzeldisziplinen sind die 100 Meter Hindernisbahn und das spektakuläre Hakenleitersteigen. Zu den Mannschaftsdisziplinen der Sportwettbewerbe gehören die 4x100 Meter-Hindernisstaffel sowie der Löschangriff nass.
Der Internationale Jugendfeuerwehrbewerb setzt sich aus einer Feuerwehrhindernisübung und einem 400 m Staffellauf mit Hindernissen zusammen. Die Gruppe startet in Jugendfeuerwehrschutzkleidung.

Die internationalen Feuerwehrwettbewerbe finden bei den Erwachsenen alle vier Jahre statt; bei den Jugendfeuerwehren werden sie im Zwei-Jahres-Rhythmus ausgerichtet. Bei den 17. Internationalen Feuerwehrwettbewerben 2022 im slowenischen Celje maßen sich mehr als 3.500 Feuerwehrangehörige aus 30 Nationen im Wettbewerb. Deutschland stellte mit 22 Gruppen fast ein Zehntel der Teilnehmerinnen und Teilnehmer. Hinzu kamen zahlreiche Mitglieder des Wertungsgerichts.

Vom 21. bis 27. Juli 2024 findet die 24. Internationale Jugendfeuerwehrbegegnung in Borgo Valsugana im Trentino (Italien) statt. Die Deutsche Jugendfeuerwehr berichtet hierzu unter https://jugendfeuerwehr.de/aktionen-events/weltmeisterschaft-2024. Bilder der 17. Internationalen Feuerwehrwettbewerbe 2022 in Slowenien stehen unter https://www.feuerwehrverband.de/presse/bilder/ zum Herunterladen zur Verfügung. ­


Bericht: Pressestelle DFV
Bild: DFV



zurück