Startseite
Meldungen
Interschutz
Partner/Werbung
Mitschnitte
Newsletter
Mitarbeiter
Wir über uns
Termine
Links
Sonstiges



ZuSa-Webradio:



Unsere Partner:
Radio ZuSa
Polizeidirektion LG
LFV NDS
FF HH


Wir müssen unsere Arbeit komplett selbst finanzieren. Dazu haben wir Partner gefunden, die unsere Kosten/Anschaffungen zum Teil übernehmen:

20110722_223820.jpg


20160115_141658.jpg


20090709_043356.jpg


20180927_215110.jpg


Missglücktes Überhol- & Abbiegemannöver

Ein schwerer Verkehrsunfall ereignete sich am Donnerstagmittag gegen 12:45 Uhr auf
der Bundesstraße 191 zwischen Dannenberg und Uelzen. Zwei PKW kollidierten bei einem
missglückten Überholmanöver, wodurch beide Fahrzeuge Totalschaden erlitten.
Ein Tesla wollte an der Abfahrt Glieneitz nach links abbiegen, als der Fahrer eines Ford versuchte,
das Elektrofahrzeug zu überholen. Der Ford-Fahrer übersah den Abbiegevorgang und rammte den
Tesla seitlich. Durch die Wucht des Aufpralls wurden beide Fahrzeuge stark beschädigt.
Glücklicherweise blieben beide Fahrer relativ unversehrt. Feuerwehrsprecher Florian Schulz, der vor
Ort war, berichtete, dass beide Fahrer nicht schwerverletzt seien. Dennoch wurden beide Personen
zur weiteren Abklärung ins Krankenhaus gebracht.
Die Freiwilligen Feuerwehren aus Gülden und Metzingen wurden parallel alarmiert. Während die
Feuerwehr aus Metzingen auf der Anfahrt einen Einsatzabbruch erhielt, übernahm die Wehr aus
Gülden die Absicherung der Unfallstelle. Die Einsatzkräfte sicherten das Gebiet und räumten die
verstreuten Trümmerteile von der Fahrbahn, um eine weitere Gefährdung des Verkehrs zu
verhindern.
Die Bundesstraße war für die Dauer der Aufräumarbeiten teilweise gesperrt, was zu erheblichen
Verkehrsbehinderungen führte. Die Polizei hat die Ermittlungen zur genauen Unfallursache
aufgenommen. Es wird daran erinnert, bei Überholmanövern und Abbiegemanövern stets größte
Vorsicht walten zu lassen, um derartige Unfälle zu vermeiden.
Für die kommenden Tage sind keine weiteren Behinderungen auf der B191 zu erwarten.


PDF: Bitte lesen Sie den Bericht als PDF
Bericht: Florian Schulz (Pressesprecher FF Elbtalaue)
Bild: Florian Schulz (Pressesprecher FF Elbtalaue)



zurück