Startseite
Meldungen
Interschutz
Partner/Werbung
Mitschnitte
Newsletter
Mitarbeiter
Wir über uns
Termine
Links
Sonstiges



ZuSa-Webradio:



Unsere Partner:
Radio ZuSa
Polizeidirektion LG
LFV NDS
FF HH


Wir müssen unsere Arbeit komplett selbst finanzieren. Dazu haben wir Partner gefunden, die unsere Kosten/Anschaffungen zum Teil übernehmen:

20101221_132028.jpg


20100810_155558.jpg


20160115_141658.jpg


20221221_181626.jpg


Rötgesbüttel B4 (LK Gifhorn) - MANV Verkehrsunfall

Nach einem schweren Verkehrsunfall auf der B4, Ortsausgang Rötgesbüttel Richtung Ausbüttel, alarmierte die Rettungsleitstelle am Freitag gegen 13:00 Uhr mehrere Einheiten mit dem Stichwort „MANV, 6 verletzte Personen“.
Vor Ort bestätigte sich die Lage für die Feuerwehr Rötgesbüttel.

Der 38 jährige Fahrer eines VW Polo kam in Richtung Braunschweig aus ungeklärter Ursache von der Fahrbahn ab und stieß mit einem vollbesetzten VW Golf zusammen.

„Der ersteintreffende Rettungswagen konnte bereits einen Großteil der verletzten Personen aus den Fahrzeugen befreien. Wir unterstützten im ersten Stepp bei der Befreiung eines weiteren Patienten, bei der medizinischen Betreuung und sperrten die Straße ab.“ berichtete Einsatzleiter Markus Kirchhübel der Feuerwehr Rötgesbüttel, die insgesamt mit 3 Fahrzeugen und 18 Kameraden ausrückte.

Im weiteren Verlauf des Einsatzes rückten insgesamt 6 Rettungswagen, sowie 2 Notärzte, der Rettungshubschrauber Christoph 30 aus Wolfenbüttel, der organisatorische Leiter Rettungsdienst sowie zwei Streifenwagen der Polizei Gifhorn an.

Während ein kritischer Patient mit dem Rettungshubschrauber nach Wolfenbüttel geflogen wurde, mussten 3 weitere schwer verletzte sowie 2 leicht verletzte in die umliegenden Krankenhäuser nach Gifhorn, Braunschweig und Wolfsburg gebracht werden.

Die B4 blieb bis zum Ende der Aufräumarbeiten in beide Richtungen gesperrt.


Bericht: David Khorshidi, Pressesprecher Kreisfeuerwehr Gifhorn
Bild: David Khorshidi, Pressesprecher Kreisfeuerwehr Gifhorn



zurück